Blog

04.11.2017

Schichtdessert mit einer Vanillecreme, Apfelkompott und Spekulatius

Für 4 Personen:
1 Pck. Bourbon-Vanillepuddingpulver
500 ml Milch / Sojadrink
6 EL Zucker
100 ml Schlagsahne / vegane aufschlagbare Sahne
2 Äpfel
150 ml Apfelsaft
1 Prise Zimt
150g Spekulatius
2 EL Apfelsaft

Den Pudding nach Packungsanweisung zubereiten. Beim Abkühlen regelmäßig durchrühren, damit sich keine Haut bildet. Die Schlagsahne steif schlagen und unter den abgekühlten Pudding heben.
Die Äpfel waschen, ggf. schälen sowie in kleine Würfel schneiden. Mit dem Apfelsaft und Zimt in einen Topf geben und bei geringer Hitze zu einem stückigen Apfelkompott verarbeiten. Je nach Säuregehalt der Äpfel kann etwas Zucker hinzugegeben werden.
Spekulatius in eine verschlossene Tüte geben und mit einem Nudelholz oder Fleischhammer grob zerkleinern.

In Dessertgläser zuerst 1 EL Spekulatius einfüllen und mit 1 TL Apfelsaft beträufeln, anschließend mit Puddingcreme und Apfelkompott schichten. Die oberste Schicht bildet wieder die Puddingcreme, auf ihr werden Spekulatiusbrösel zur Dekoration verteilt.

03.11.2017

Kartoffel-Kürbis-Püree mit Semmelbrösel-Bohnen, Kassler oder Panierten Selleriescheiben und Apfelsauce

Die Zutaten sind für 4 Personen ausreichend. Das Hauptgericht bietet eine Fleischvariante sowie eine vegetarische / vegane Variante. Aus Gründen der Übersichtlichkeit sind die Zutaten und die Zubereitung der einzelnen Bestandteile des Hauptgerichts nacheinander aufgelistet.

---Kürbis-Kartoffel-Püree---
500g mehlige Kartoffeln
400g Hokkaidokürbis
2 EL Butter / Margarine in Flocken
200 ml warme Milch / Haferdrink
Salz, Pfeffer, Muskat

Die Kartoffeln schälen und würfeln. Den Kürbis entkernen und würfeln. Kartoffeln und Kürbis in Salzwasser weichkochen. Das Wasser abgießen. Milch, Butter / Margarine und Gewürze zugeben und mit einem Kartoffelstampfer zu feinem Püree verarbeiten.

---Kassler---
4 Scheiben Kassler
Salz, Pfeffer

In einer Pfanne Öl erhitzen. Die Kasslerscheiben von jeder Seite 3 Minuten scharf anbraten, anschließend 5 Minuten bei mittlerer Hitze weiterbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

---Panierte Selleriescheiben---
1 kleine Sellerieknolle
100g Mehl
100 ml Wasser
2 TL Senf
Salz, Pfeffer, Paprika
Semmelbrösel
ungesüßte Cornflakes
Öl

Sellerie schälen und in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Die Selleriescheiben in Salzwasser bissfest kochen und anschließend trocken tupfen.
Schüssel 1: 40g Mehl hineingeben
Schüssel 2: 60g Mehl, Wasser, Senf und Gewürzen zu einer cremigen Masse verrühren.
Schüssel 3: Cornflakes in eine verschlossene Tüte geben und mit einem Nudelholz oder Fleischhammer grob zerkleinern. Cornflakes mit den Semmelbröseln zu gleichen Teilen vermengen.
Die Selleriescheiben mit dem Mehl bestäuben (Schüssel 1), in der Mehl-Wasser-Mischung (Schüssel 2) wenden und zuletzt mit der Semmelbrösel-Cornflakes-Mischung panieren. Anschließend in reichlich Öl braten.

---Apfelsauce---
1 Apfel
1 El Butter / Margarine
100 ml Apfelsaft
100 ml Sahne / Hafer Cuisine

Den Apfel waschen, entkernen und in dünne Spalten schneiden. 1 El Butter / Margarine in einer Pfanne schmelzen, die Apfelspalten hinzugeben und 3 Minuten anbraten. Ist vom Kassler bzw. den Selleriescheiben ausreichend Bratfett vorhanden, kann dies genutzt werden. Die Apfelspalten aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen. Apfelsaft und Sahne in die Pfanne geben und einkochen lassen. Ggf. mit etwas Speisestärke andicken. Die Apfelspalten wieder in die Sauce geben.

---Semmelbrösel-Bohnen---
750g grüne Bohnen
Salz
80g Butter / Margarine
4 EL Semmelbrösel

Die Bohnen in Salzwasser bissfest kochen, anschließend abgießen. Die Butter oder Margarine in einer Pfanne schmelzen, die Bohnen zugeben und 3 Minuten anbraten. Semmelbrösel hinzugeben und 1 Minuten braten.

02.11.2017

Feldsalat mit karamellisierten Apfelspalten und Walnüssen

Zum Abschluss der Saftsaison stellen wir Ihnen in den kommenden Tagen ein Apfelmenü mit drei Gängen vor. Die Gerichte bieten Optionen mit Fleisch sowie vegetarische und vegane Varianten. Lassen Sie es sich schmecken!

Für 4 Personen:
200g Feldsalat
30g Walnüsse

1 Apfel
1 EL Zucker
1 EL Butter / Margarine

---Dressing---
2 EL frische oder gefrorene Himbeeren
1 Schalotte
1 EL Honig / Agavendicksaft
2 EL Walnussessig
3 EL Walnussöl
Salz, Pfeffer

Den Apfel waschen, das Kerngehäuse entfernen und in Spalten schneiden. In einer Pfanne Butter / Margarine erhitzen, Apfelspalten anbraten und mit dem Zucker karamellisieren.

Die Schalotten fein würfeln und mit den restlichen Zutaten des Dressings vermengen bis die Himbeeren aufgelöst sind. Den Feldsalat putzen und mit dem Dressing mischen.

Den Feldsalat auf Teller platzieren, die Apfelspalten und Walnüsse auf dem Feldsalat anrichten.

23.10.2017

Die letzte Woche der Saftsaison hat begonnen

Bringen Sie Montag und Dienstag 17-20 Uhr sowie Samstag 16-18 Uhr noch ihr Obst zum Entsaften vorbei.
Aktuelle Abholzeiten des fertigen Saftes können Sie im Auftragstracking einsehen. Den Link zum personalisierten Auftragstracking finden Sie auf Ihrem Auftragsschein.

03.10.2017

Wir fertigen für Ihren Saftkarton individuelle Etiketten

Sie möchten, dass Ihr eigener Saft etwas ganz Besonderes ist? Dann möchten wir Ihnen heute von unserem individuellen Etikettendruck berichten.

Neben unseren Standardetiketten haben Sie die Möglichkeit, Ihre Saftkartons mit individuellen Etiketten bekleben zu lassen. Diese bieten wir Ihnen in drei Designs an, die Sie mit unterschiedlichen Schriftarten an Ihren Geschmack anpassen können. Sie können wählen, ob jeder Saftkarton oder nur ein Teil der Kartons mit ihrem individuellen Etikett beklebt werden soll. Für den individuellen Etikettendruck berechnen wir zusätzlich 0,15€/Karton. Sprechen Sie uns dazu einfach bei der Anlieferung Ihres Obstes an.

29.09.2017

Rohabfüllung Ihrer Säfte

Wir bieten Ihnen die Abfüllung des unerhitzten Saftes, die sogenannte Rohabfüllung, an. Sie können den Rohsaft beispielsweise für die Weiterverarbeitung zu Wein nutzen. Die Produktionsschritte sind zunächst die gleichen wie bei der regulären Saftproduktion. Ihr Obst wird gewaschen, gemahlen und gepresst, anschließend werden die Obststückchen herausgefiltert. Danach wird der Saft nicht in die Erhitzungsanlage weitergeleitet, sondern unerhitzt abgefüllt.

Bringen Sie bei der Anlieferung Ihres Obstes bitte ausreichend große, saubere Behälter mit. Für die Herstellung des Rohsaftes berechnen wir 0,75€/Liter für Apfel-, Birnen und Quittensaft sowie 1,15€/Liter für Trauben- und Beerensaft. Bei Mischsäften berechnet sich der Preis anteilig nach dem Mischverhältnis der Früchte.

Weitere Infos zur Lohnversaftung.

29.09.2017

Obstannahme am 3. Oktober 2017

Am 3. Oktober öffnen wir 17 bis 18 Uhr zur Obstannahme.

15.09.2017

Fügen Sie Wasser oder Zucker zu meinem Saft hinzu?

Ihre Lohnmostsäfte und alle SonntagsSÄFTE haben einen Fruchtgehalt von 100%. Sie bestehen also zu 100% aus dem gepressten Obst und wir fügen weder Zucker noch Wasser hinzu.

Wir verwenden keine Biozertifizierung. Allerdings stammen die Früchte unserer SonntagsSÄFTE von unseren Streuobstwiesen, auf denen die Bäume und Früchte naturbelassen wachsen. Zusätzlich kaufen wir nur nicht gespritztes Obst an.

SonntagsSÄFTE werden naturtrüb angeboten. In der Produktion werden daher keine Schönungsmittel verwendet, womit die Säfte auch für vegetarische und vegane Ernährung geeignet sind.

03.09.2017

Apfel-Kräuter-Limonade

Für die letzten warmen Tage des Sommers stellen wir Ihnen heute eine erfrischende Limonade aus Apfelsaft vor.

Zutaten:
- 500ml Apfelsaft
- 500ml Mineralwasser
- 1 Bio-Zitrone
- 3 Stängel Minze

Pressen Sie den Saft einer halben Zitrone aus und vermischen Sie ihn mit dem Apfelsaft in einem Krug. Fügen Sie nun ½ Zitrone in Scheiben sowie die Minze hinzu. Anschließend stellen Sie den Krug für 1 Stunde in den Kühlschrank, damit die Kräuter ziehen können. Gießen Sie die Limonade vor dem Genuss mit gekühltem Mineralwasser auf.

01.09.2017

SonntagsSAFT – der Film

Sie wollten schon immer mal hinter die Kulissen von SonntagsSAFT schauen und wissen, wie Ihr Saft produziert wird? Heute geben wir Ihnen mit unserem Kurzfilm einen Einblick. Genug der Worte – Film ab!

29.08.2017

Wir kaufen Ihre Birnen an!

Für unseren beliebten Apfel-Birnen-Saft sind wir auf der Suche nach Birnen. Wir entsaften hartreife, süße Birnen.
Sprechen Sie uns vor der Ernte unbedingt an, damit wir prüfen können, ob Ihre Birnen für unseren SonntagsSAFT in Frage kommen. Bitte bringen Sie ohne vorherige Absprache keine Birnen vorbei, da wir die Herstellung des Apfel-Birnen-Saftes in unsere Produktionsplanung einbeziehen müssen.

Sprechen Sie uns einfach bei der Obstannahme (Mo&Di 17-20, Sa 16-18) an oder rufen Sie uns unter 035206/454000 an.

27.08.2017

Der Weg vom Obst zum Saft

Im heutigen Artikel erklären wir Ihnen Schritt für Schritt, wie wir aus Ihrem gelieferten Obst Ihren eigenen Lohnmostsaft produzieren. Zu einigen Schritten können Sie detailliertere Infos in den bereits veröffentlichen Artikeln auf unserer Facebookseite SonntagSAFT sowie im Blog auf unserer Homepage nachlesen.

1. Ernten: Sie pflücken oder schütteln Ihre reifen Äpfel vom Baum. Auch andere Früchte wie Birnen, Quitten, Aronia, Trauben und vieles mehr können wir zu Saft verarbeiten. Lesen Sie dazu auch unseren Artikel, in welchem Zustand Sie ihre Früchte zu uns bringen sollten.

2. Liefern: Sie bringen Ihr Obst zu unseren Annahmezeiten oder zu einem individuell vereinbarten Termin zu uns. Wie unsere Obstannahme abläuft, lesen Sie hier.

3. Waschen: Wir waschen Ihre Früchte, damit nur Ihr Obst zu Saft verarbeitet wird.

4. Mahlen: Die Früchte werden mit einer elektrischen Mühle zerkleinert, um so die Saftausbeute zu optimieren. Das gemahlene Obst nennt man Maische.

5. Pressen: Die Maische wird in Tüchern gesammelt und mit einem Druck von 380 bar bzw. einer Presskraft von 24 Tonnen gepresst.

6. Filtern: Der Saft wird gefiltert, damit alle Obststückchen, die durch die Presstücher entweichen konnten, nicht mit in den Saft gelangen.

7. Erhitzen: Um alle Keime abzutöten und den Saft länger haltbar zu machen, wird er auf etwa 80°C erhitzt.

8. Abfüllen: Noch heiß wird der Saft in Kunststoffbeutel abgefüllt und in Bag-in-Box-Kartons verpackt.

9. Etikettieren: Wenn Sie möchten, etikettieren wir Ihren Saft mit Ihren individuellen Etiketten.

10. Abholen: Wunschweise rufen wir Sie an oder senden eine SMS , sobald Ihr Saft fertig ist. Diesen können Sie zu unseren Obstannahmezeiten oder zu einem individuell vereinbarten Termin abholen. In Ihrem persönlichen Auftragstracking erfahren Sie, ob Ihr Saft bereits produziert wurde und ob er zur Abholung bereitsteht. In unserem Artikel „Warum kann ich meinen Saft nicht direkt wieder mitnehmen?“ haben wir das Auftragstracking und die Abholbenachrichtigung per SMS genauer erklärt.

Weitere Infos zur Lohnversaftung.

25.08.2017

Warum kann ich meinen Saft nicht direkt wieder mitnehmen?

Bei SonntagsSAFT arbeiten wir ohne Terminvergabe. Zu den Annahmezeiten (Mo&Di 17-20, Sa 16-18) können Sie Ihr Obst einfach vorbeibringen.

Ihr Saft wird in der Regel innerhalb der nächsten 1 - 3 Tage produziert. Zur Obstannahme tragen wir die Menge Ihres gebrachten Obstes in unsere hauseigene Software SAFTpilot ein. Anschließend planen wir die Bearbeitung der verschiedenen Aufträge in einer sinnvollen Reihenfolge. Aufträge gleicher Obstsorten werden beispielsweise nacheinander produziert, um den Geschmack und die Farbe Ihres Saftes nicht zu beeinflussen. Außerdem achten wir auf den Reifegrad Ihres Obstes, um schnell verderbliches Obst so früh wie möglich zu entsaften. Bitte achten Sie auf einen guten Zustand ihrer Früchte, damit Ihr fertiger Saft die bestmögliche Qualität hat.

Auf Ihrer Auftragsbestätigung finden Sie einen Link zu Ihrem persönlichen Auftragstracking. Dort erfahren Sie, ob Ihr Saft bereits produziert wurde und ob er zur Abholung bereitsteht. Außerdem können Sie Ihre Rechnung und die aktuellen Öffnungszeiten einsehen. Diese sind regulär Mo&Di 17-20 sowie Sa 16-18. An unseren Produktionstagen bieten wir Ihnen häufig zusätzliche Abholzeiten an, über die wir Sie im Auftragstracking und Ihrer Abholbenachrichtigung informieren.

Sobald Ihr Saft abholbereit ist, informieren wir Sie per SMS oder Anruf. Sie können Ihren Saft dann zu den Öffnungszeiten abholen.

22.08.2017

SonntagsSAFT – Saftkelterei seit 2012

SonntagsSAFT ist ein Familienunternehmen und so beginnen wir auch bei der Geschichte zu unserer Entstehung bei der Familie. Der Bauernhof, auf dem SonntagsSAFT zuhause ist, ist bereits seit 100 Jahren im Familienbesitz. In den letzten Jahren ohne Landwirtschaftsbetrieb fiel es uns zunehmend schwerer alle Früchte der Streuobstwiesen selbst zu essen.
So gründete Dominic Sonntag 2012 SonntagsSAFT zunächst mit der Idee eigene Säfte aus den Streuobstbeständen herzustellen. Von Beginn an war die Nachfrage an der Produktion von Lohnmostsäften groß, sodass wir diese schnell in unser Angebot aufnahmen. Unsere Kunden schätzen dabei vor allem, dass Sie den Saft aus Ihren eigenen Früchten erhalten.
Bereits im nächsten Jahr setzen wir neue Maschinen ein, um die hohe Nachfrage unserer Lohnmostkunden umsetzen zu können.

Auf unseren Streuobstwiesen finden sich etliche rund 80- bis 100-jährige Apfelsorten. Die Herstellung sortenreiner Apfelsäfte (z.B. Kaiser Wilhelm, Berner Rosenapfel und Bischofshut) liegt uns daher besonders am Herzen.
Wir erweitern unser Angebot ständig um neue Saftsorten. 2012 begannen wir zunächst mit Apfelsaft, Apfel-Birnensaft und Apfel-Kirschsaft. Im nächsten Jahr folgten Apfel-Rhabarber und Apfel-Quitte. Seit 2016 bieten wir nun auch Apfel-Rote Beete-Saft an.

Mit vielen neuen Ideen verbessern wir kontinuierlich die Produktionsabläufe. Die hauseigene Software SAFTpilot nutzen wir von der Eintragung Ihres Auftrages bei der Obstannahme, über alle Produktionsschritte bis hin zur Abholung Ihres Saftes.
Bei der Obstannahme sind Ihnen sicherlich schon die Barcodes an unseren Obstkisten aufgefallen. Diese Codes scannen wir, um Ihr Obst im SAFTpilot Ihrem Namen zuzuordnen. So stellen wir sicher, dass sie den Saft aus Ihren eigenen Früchten erhalten. In der Produktion wird beispielsweise die Abfülltemperatur Ihres Saftes zur Qualitätsüberprüfung dokumentiert. Außerdem können wir immer sehen, in welchem Produktionsschritt Ihr Saft gerade ist. Wenn Ihr Saft abholbereit ist, schickt Ihnen der SAFTpilot automatisch eine SMS mit der Abholbenachrichtigung.

20.08.2017

Warum gibt es eine Mindestmenge an Obst?

Wir entsaften ihr Obst ab einer Menge von 40kg je Saftsorte. Diese Mindestmenge ist technisch bedingt. Einige unserer Maschinen, wie die Erhitzungsanlage, arbeiten erst ab dieser Menge.
Wenn Sie einen sortenreinen Saft wünschen, sollten sie je Obstsorte also mindestens 40kg zu uns bringen. Bei Mischsäften (z.B. Apfel-Traube, Apfel-Quitte, verschiedene Beeren) muss die Gesamtmenge der Früchte 40kg betragen.

Was kann ich tun, wenn ich die Mindestmenge nicht erreiche?
Vielleicht kennen Sie jemanden, mit dem Sie sich zusammenschließen können, um gemeinsam die Mindestmenge zu erreichen. Fragen Sie doch einmal Ihre Freunde oder Nachbarn. Außerdem können Sie auf mundraub.org herrenlose Obstbäume und –sträucher in Ihrer Umgebung finden.

Sollten Sie dennoch unsere Mindestmenge nicht erreichen, können wir leider keinen Saft für Sie herstellen.

Warum muss ich einen Kleinmengenzuschlag zahlen?
Die Produktion geringer Mengen Saft bedeutet für uns einen verhältnismäßig hohen Aufwand, da wir jeden Auftrag getrennt produzieren.
Bei einer Ausbeute von weniger als 60 Litern Saft berechnen wir daher einen Kleinmengenzuschlag von 10,00€ je Auftrag. Aus 100 kg Äpfeln – dies entspricht ca. 4 alten Obstkisten – erhalten Sie je nach Sorte und Reifegrad etwa 60-70 Liter Saft.
Bitte beachten Sie, dass der Kleinmengenzuschlag auch anfällt, wenn Sie mehrere Säfte mit einer Gesamtausbeute über 60 Litern produzieren lassen und dabei auf einzelne Saftsorten eine Ausbeute unter 60 Liter entfällt.

18.08.2017

Nur noch 4 Tage bis zum Saisonbeginn!

Am kommenden Dienstag startet endlich die SonntagsSAFTsaison! Ab 17 Uhr begrüßen wir Sie zur Obstannahme.
Unsere Annahmezeiten sind auch in diesem Jahr wieder montags und dienstags 17-20 Uhr sowie samstags 16-18 Uhr. Über zusätzliche Öffnungszeiten in der Hochsaison informieren wir Sie auf unserer Homepage und Facebookseite SonntagSAFT.

Wir freuen uns auf die Saison!

16.08.2017

Ihr Saft kommt in einer Bag-in-Box-Verpackung

Wir bieten Ihre Lohnmostsäfte und unseren eigenen SonntagsSAFT je nach Sorte in 3-Liter-, 5-Liter- und 10-Liter-Verpackungen an. Wenn Sie sich unsicher sind, welche Verpackungsgröße für Sie die Richtige ist, können Sie Ihren Lohnmostsaft auch in verschiedenen Verpackungsgrößen abfüllen lassen.

Die Verpackungsart nennt sich Bag-in-Box, da dabei ein Folienbeutel mit Zapfhahn in einem Pappkarton steckt. Aus dem Zapfhahn können Sie ganz bequem den Saft entnehmen. Der Karton sollte liegend und leicht nach vorne gelagert werden. So kommt beim Zapfen keine Luft durch den Zapfhahn in den Karton. Bei richtiger Lagerung hält der Saft ungeöffnet mindestens ein Jahr und geöffnet bis zu drei Monate. Dabei muss der Saft nicht gekühlt werden, sie können den Karton also überall aufstellen.

Wir bieten geeignete Holzständer aus regionaler Handwerksarbeit an. Dieser kommt mit einer leichte Schräge, sodass der Saftkarton richtig gelagert wird.

Kann ich meinen Saft auch in Flaschen abfüllen lassen?
Auf Wunsch füllen wir Ihren Saft auch in Glasflaschen ab. Dies sind Einwegflaschen ohne Pfandsystem. Aus hygienischen Gründen können wir bei der nächsten Entsaftung weder Ihre erworbenen Glasflaschen noch andere Flaschen, die sie mitbringen, wiederverwenden.
Die Material- und Produktionskosten sind bei der Abfüllung in Flaschen deutlich höher als bei den Bag-in-Box-Verpackungen. Daraus ergibt sich ein Preis von 1,80€ je 0,75l-Flasche Lohnmostsaft.

Sind die Kartons wiederverwendbar?
Ja! Wir nutzen kein klassisches Pfandsystem, sondern verwenden Ihre Kartons für Ihren nächsten Auftrag wieder. Bei Ihrer nächsten Obstabgabe bringen Sie die Kartons einfach wieder mit und wir verwenden die Kartons für Ihren eigenen Saft. So bleiben auch individuelle Etiketten erhalten. Und das Beste dabei: Sie sparen 0,50€ je Karton.

Öffnen Sie den Karton nach oben, anschließend können Sie ihn unten eindrücken. Reißen Sie den Karton keinesfalls ein, da er so nicht wiederverwendbar ist. Binden Sie je 10 Saftkartons mit einem Strick zusammen und lagern Sie diese an einem trockenen Ort.

Weitere Infos zur Lohnversaftung.

13.08.2017

In welchem Zustand sollen die Früchte bei der Anlieferung sein?

Die Qualität der Früchte bestimmt maßgeblich die Haltbarkeit und den Geschmack des Saftes. Darum möchten wir Ihnen heute erläutern, in welchem Zustand die Früchte angeliefert werden sollten.

Äpfel, Birnen und Quitten müssen nicht gepflückt werden, sondern können vom Baum geschüttelt und aufgelesen werden. Sortieren Sie Obst mit schwarzen Stellen, Schimmel und Faulstellen vorab aus. Schneiden Sie diese Stellen nicht aus, sondern sortieren Sie die ganze Frucht aus, da es sonst leicht passieren kann, dass das Obst nicht bis zur Verarbeitung hält. Bitte sortieren Sie ebenfalls Obst aus, das in der Mitte aufgesprungen ist. Eine längere Lagerung sollte vermieden werden, da sonst die Saftausbeute deutlich sinkt.

Beeren und Trauben sollten Sie möglichst direkt vor der Anlieferung pflücken, da diese Früchte eine sehr kurze Haltbarkeit haben. Liegen mehrere Tage zwischen der Ernte und der Entsaftung können Sie die Früchte einfrieren und direkt vor der Anlieferung aus dem Gefrierschrank nehmen. Die Früchte können mit Reben und Ähnlichem geliefert werden, sofern diese keine giftigen oder säuerlichen Substanzen enthalten. Diese werden dann mit gemahlen und gepresst. Wir entreben ihre Früchte nicht.

Bitte liefern Sie keine Früchte an, die Schimmel oder Faulstellen haben. Diese können wir nicht annehmen, da sie nicht nur die Qualität ihres eigenen Safts, sondern auch nachfolgender Produktionen mindern können.

Weitere Infos zur Lohnversaftung.

11.08.2017

So läuft unsere Obstannahme ab

Unsere regulären Annahmezeiten sind montags und dienstags 17-20 Uhr sowie samstags 16-18 Uhr.
Insbesondere in der Hochsaison verlängern wir manchmal unsere Öffnungszeiten oder bieten zusätzliche Zeiten an weiteren Wochentagen an. Darüber informieren wir Sie auf unserer Facebookseite SonntagSAFT und unserer Homepage.

Zu den Annahmezeiten können Sie mit ihrem Obst einfach vorbeikommen. Sie brauchen vorher keinen Termin zu vereinbaren. Im Hof laden wir gemeinsam Ihr Obst in unsere Kisten um. Bitte befüllen Sie Ihre eigenen stabilen Kisten oder Säcke bis höchstens 25kg, damit das Umschütten ohne Schwierigkeiten möglich ist. Jede unserer Kisten ist mit einem Barcode versehen, sodass wir später genau Ihr Obst zu Ihrem Saft produzieren. Nach dem Umladen werden die Barcodes Ihrer Kisten gescannt.

Anschließend gehen Sie weiter zur Theke, an der wir Ihren Auftrag annehmen. Dabei werden die gescannten Kisten Ihrem Namen zugeordnet und Sie können entscheiden in welche Packungsgrößen Ihr Saft abgefüllt werden soll, ob Sie ein individuelles Etikett wünschen und ob verschiedene Früchte gemischt oder getrennt zu Saft produziert werden sollen.

Innerhalb weniger Tage wird Ihr Saft produziert. Wenn Ihr Saft zur Abholung bereitsteht, informieren wir Sie per SMS oder Anruf. Sie können bei uns gerne mit EC-Karte bezahlen.

Weitere Infos zur Lohnversaftung.

09.08.2017

Die Saftsaison beginnt am 22. August

Die Früchte reifen an den Bäumen und Sträuchern, die Streuobstwiesen erstrahlen in sattem Grün. Damit steht die Saftsaison kurz bevor und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Ab 22. August können Sie zu den gewohnten Annahmezeiten (Mo & Di 17-20, Sa 16-18) ihr Obst zu SonntagsSAFT bringen, aus welchem wir innerhalb weniger Tage ihren eigenen Saft produzieren. Weitere Infos zur Lohnversaftung.

Ich habe jetzt schon reifes Obst. Kann ich diese vor Saisonbeginn am 22. August zu Saft pressen lassen?
Einige Früchte sind schon vor dem Saisonbeginn reif. Beeren können Sie einfrieren und während der Saison von uns entsaften lassen. Bitte beachten Sie insbesondere bei Beeren die Mindestmenge von 40 kg. Diese können Sie auch durch das Mischen verschiedener Obstsorten erreichen, wenn sie diese als einen Mischsaft produzieren lassen.

Wir freuen uns auf die Saison!

09.08.2017

Wir starten unseren Blog!

Zur Saftsaison 2017 werden wir auf unserer Facebookseite SonntagSAFT regelmäßig über Neuigkeiten berichten. Außerdem gibt es auf unserer Homepage nun einen Blog, in dem wir viele Fragen rund um SonntagsSAFT und die Produktion Ihrer Säfte beantworten werden.

Sie haben eine Frage, die wir im Blog und auf Facebook beantworten sollen? Dann kommentieren Sie auf Facebook oder schreiben uns an info@sonntagssaft.de mit dem Betreff „Blog“.

01.11.2016

Apfel-Rote-Bete-Saft

Seit 2016 haben wir einen Apfel-Rote-Bete-Saft im Angebot, in 3- und 5-Liter-Bag-in-Box-Packungen. Preise finden Sie hier. Hier finden Sie umfassende Informationen über unsere Bäume (→ Streuobst) und den Saft, der aus ihren Früchten entsteht. Bei Fragen stehen wir Ihnen gern telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung. Oder Sie kommen einfach mal in unserem Laden in Freital vorbei - die Öffnungszeiten finden Sie auf der linken Seiteunten.

03.02.2016

Prost - ohne Alkohol

Am 20. Februar 2016 erschien in der Sächsischen Zeitung (Rubrik Leben & Stil) ein Artikel von Sommelier Silvio Nitzsche (Betreiber der WeinKulturBar in Dresden), in dem auch unsere Säfte explizit erwähnt und angepriesen wurden:

Prost - ohne Alkohol