Lohnversaftung | Fragen & Antworten

Fragen

  1. Kann ich Fallobst anliefern oder muss das Obst gepflückt werden?
  2. Soll ich Faulstellen ausschneiden?
  3. Muss ich zur Anlieferung einen Termin vereinbaren?
  4. Kann ich meinen Saft direkt wieder mitnehmen?
  5. Können Sie auch Saft für mich pressen, wenn ich die Mindestmenge nicht erreiche?
  6. Kann ich Trauben mit Reben liefern?
  7. Kann ich auch verschiedenen Früchte anliefern?
  8. Können wir Ihnen die Kartons zurückgeben?
  9. Wie lagere ich die leeren Kartons am besten?
  10. Wieviel Saft entsteht aus meinem Obst?
  11. Wie lange ist der Saft haltbar?
  12. Wie füllen Sie den Saft ab?
  13. Fügen Sie Zucker oder Wasser zu meinem Saft hinzu?
  14. Kaufen Sie auch Früchte an?

Antworten

  1. Kann ich Fallobst anliefern oder muss das Obst gepflückt werden?
    Äpfel, Birnen und Quitten können vom Baum geschüttelt und aufgelesen werden. Eine längere Lagerung sollte vermieden werden, da sonst die Saftausbeute deutlich sinkt. Sortieren Sie Obst mit schwarzen Stellen, Schimmel und Faulstellen vorab aus. Schneiden Sie diese Stellen nicht aus, sondern sortieren Sie die ganze Frucht aus, da es sonst leicht passieren kann, dass das Obst nicht bis zur Verarbeitung hält.

  2. Soll ich Faulstellen ausschneiden?
    Nein! Bitte sortieren Sie diese Früchte im Ganzen aus, denn sonst besteht die Gefahr, dass das Obst nicht bis zur Verarbeitung hält.

  3. Muss ich zur Anlieferung einen Termin vereinbaren?
    Zu unseren festen Annahmezeiten können Sie ohne Termin vorbeikommen und Ihr Obst liefern. Die Abwicklung geht recht schnell: Sie bringen Ihr Obst zu uns nach Possendorf (10km südlich von Dresden). Schon wenige Tage nach der Obstanlieferung steht der fertige Saft zur Abholung bereit. Falls Sie es sich zu diesen Zeiten nicht einrichten können, können Sie auch telefonisch einen anderen Termin vereinbaren. Dann kann es allerdings vorkommen, dass wir gerade in der Produktion sind und Sie ein wenig warten müssen bis wir ein paar freie Minuten einrichten können.

  4. Kann ich meinen Saft direkt wieder mitnehmen?
    Nein. Zu unserem Annahmezeiten nehmen wir nur Obst an. Wir verarbeiten die Früchte an einem der folgenden Tage zu Saft und informieren Sie, sobald der Saft abholbereit ist.

  5. Können Sie auch Saft für mich pressen, wenn ich die Mindestmenge nicht erreiche?
    Vielleicht kennen Sie jemanden, mit dem Sie sich zusammenschließen können, um die Mindestmenge zu erreichen. Außerdem können Sie auf mundraub.org herrenlose Bäume finden. Wenn Sie dennoch unsere Mindestmenge nicht erreichen, können wir leider keinen Saft für Sie herstellen.

  6. Kann ich Trauben mit Reben liefern?
    Beeren und Trauben können Sie mit Reben und Ähnlichem liefern, sofern diese keine giftigen oder säuerlichen Substanzen enthalten. Diese werden dann mit gemahlen und gepresst. Wir entreben ihre Früchte nicht.

  7. Kann ich auch verschiedenen Früchte anliefern?
    Ja. Sie müssen uns nur sagen, ob Sie diese getrennt zu Saft verarbeitet haben wollen oder gemischt. Wenn wir sie getrennt pressen sollen, müssen Sie nur beachten, dass Sie bei allen Teilen die Mindestmenge erreichen.

  8. Können wir Ihnen die Kartons zurückgeben?
    Wenn Sie das nächste Mal zur Lohnversaftung kommen, können Sie ihre gebrauchten Kartons wieder mitbringen. Wir befüllen diese dann wieder mit Ihrem Saft und Sie sparen 0,50€ pro Karton. Eine Rücknahme Ihrer Kartons im Sinne eines Pfandsystems ist nicht möglich. Die Folienbeutel sind nicht wiederverwendbar.

  9. Wie lagere ich die leeren Kartons am besten?
    Sobald der Saftkarton leer ist, entsorgen Sie den Folienbeutel und falten den Karton an den vorgesehenen Stellen zusammen. Am besten binden Sie immer 10 bis 20 Kartons mit einem Strick zusammen und lagern diese an einem trockenen Ort bis zur nächsten Lohnversaftung.

  10. Wieviel Saft entsteht aus meinem Obst?
    Aus 100 kg Obst, das entspricht ungefähr vier Obstkisten, entstehen abhängig von Sorte und Reifegrad zwischen 60 und 70 Liter Saft.

  11. Wie lange ist der Saft haltbar?
    Ungeöffnet hält er sich mindestens ein Jahr. Geöffnet ist er bis zu drei Monate ungekühlt haltbar.

  12. Wie füllen Sie den Saft ab?
    Die Abfüllung erfolgt in Bag-in-Box-Kartons. Die Handhabung ist ganz einfach und auch geöffnet ist der Saft noch bis zu drei Monate ungekühlt haltbar. Ungeöffnet hält er sich mindestens ein Jahr.

  13. Fügen Sie Zucker oder Wasser zu meinem Saft hinzu?
    Nein. Sie erhalten den reinen Saft, genau das, was aus Ihren Früchten gepresst wird. Wir fügen weder Zucker noch Wasser noch andere Zusatzstoffe hinzu. Sie erhalten somit einen naturtrüben Saft.

  14. Kaufen Sie auch Früchte an?
    Ja, aber nur wenn wir Bedarf haben. Kontaktieren Sie uns dazu bitte rechtzeitig vor der Ernte telefonisch. Hierbei ist es besonders wichtig, dass Sie nur beste Qualität liefern. Andernfalls können wir die Früchte nicht ankaufen.